Eine Dissertation Zitieren

Wissenschaftliches Arbeiten – Zitierregeln für das Literaturverzeichnis

 

Zitat von der Webseite Wissenschaftliches-Arbeiten: "Um die Nachprüfbarkeit der in der Hausarbeit gemachten Aussagen zu gewährleisten, müssen Quellentexte und Werke anderer Autoren, die in der Hausarbeit wörtlich oder sinngemäß zitiert werden, belegt werden."

 

Dabei gibt es für jede Dokumentenart spezielle Regeln, wie diese im Literaturverzeichnis zitiert werden. Die wichtigsten Arten werden hier kurz vorgestellt:

 

Monografie

Eine Monografie – also ein eigenständiges und meist von einem einzelnen Autor verfasstes Werk – wird grundsätzlich nach folgender Zitierregel in den Fußnoten und im Literaturverzeichnis belegt:

 

Nachname, Vorname: Titel. Untertitel, Erscheinungsort Erscheinungsjahr.

 

Beispiel:

Aly, G.: Hitlers Volksstaat. Raub, Rassenkrieg und nationaler Sozialismus, Frankfurt am Main 2005.

 

Dissertation

Eine Dissertation – umgangssprachlich auch Doktorarbeit genannt – wird nach der folgenden Zitierregel im Literaturverzeichnis einer Arbeit aufgeführt.

 

Name, Vorname: Titel. Untertitel, Veröffentlichungsart, Universität, Erscheinungsjahr.


Beispiel unveröffentlichte Dissertation:

Da die meisten Dissertationen nicht von einem Verlag in größeren Stückzahlen gedruckt werden, ist als Veröffentlichungsart meist die „unveröffentlichte Dissertation“ anzuführen. In der Hausarbeit kann dies auch mit „unv. Diss.“ abgekürzt werden:

 

Hepp, A.: Fernsehaneignung. Über Formen, Räume und Stile der kommunikativen Aneignung von Fernsehsendungen, unv. Diss., Universität Trier 1996.


Beispiel gedruckte Dissertation:
Wurde eine Dissertation von einem Verlag als Monografie herausgegeben, wird die Literaturangabe um einen entsprechenden Hinweis ergänzt:

 

Schmiechen-Ackermann, D.: Ländliche Armut und die Anfänge der Lindener Fabrikarbeiterschaft. Bevölkerungswanderungen in der frühen Industrialisierung des Königreichs Hannover. Quellen und Darstellungen zur Geschichte Niedersachsens Bd. 103, Hildesheim 1990 (zugleich Dissertation Universität Hannover 1986).

Zeitungsartikel

Wer in seiner Arbeit aus einem Artikel zitieren möchte, der in einer Zeitung erschienen ist, kann diesen nach folgender Zitierregel im Literaturverzeichnis belegen.

 

Name, Vorname: Titel des Artikels. Untertitel, in: Name der Zeitung (Erscheinungsjahr), Nr. x, S. y – z.


Beispiel:

Maier-Mannhart, H.: Der Bürger als Kostgänger, in: Süddeutsche Zeitung (2003), Nr. 193, S. 17.


Internet-Seiten

Belege für Internet-Quellen sollten nach dieser Zitierregel in das Literaturverzeichnis der Arbeit aufgenommen werden:

 

Name, Vorname: Titel (Datum der Veröffentlichung), URL: (Stand: Datum des letzten Aufrufs).

 

Beispiel:

M. Schulze: Martin Luther (1993), in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, URL: http://www.bautz.de/bbkl/l/luther_m.shtml (Stand: 13.05.2007).


Quelle:

Die Zitierregeln zu weiteren Dokumentenarten und Besonderheiten finden Sie im Dokument "Anleitung zum Schreiben einer wissenschaftlichen Arbeit" >>

   

Weiterführender Link (englisch):

http://www.bibme.org >>

 


Lesen Sie weiter in den folgenden Dokumenten:

 

"Wissenschaftliches Arbeiten - Zitieren und zitiert werden" >> 

"Wissenschaftliches Arbeiten - Literaturverwaltungsprogramme" >> 

"Wissenschaftliches Arbeiten - Forschung" >>  (ist noch in Arbeit)

"Wissenschaftliches Arbeiten" >>

"Wissenschaftliches Arbeiten" - Schreiben von Texten >>

"Wissenschaftliches Arbeiten" - Informationsrecherche >>

 

Eine Dissertation – umgangssprachlich auch Doktorarbeit genannt – wird nach der folgenden Zitierregel im Literaturverzeichnis einer Hausarbeit aufgeführt.

Name, Vorname: Titel. Untertitel, Veröffentlichungsart, Universität, Erscheinungsjahr.

Unveröffentlichte Dissertation

Da die meisten Dissertationen nicht von einem Verlag in größeren Stückzahlen gedruckt werden, ist als Veröffentlichungsart meist die „unveröffentlichte Dissertation“ anzuführen.
In der Hausarbeit kann dies auch mit „unv. Diss.“ abgekürzt werden:

Hepp, A.: Fernsehaneignung. Über Formen, Räume und Stile der kommunikativen Aneignung von Fernsehsendungen, unv. Diss., Universität Trier 1996.

Gedruckte Dissertation

Wurde eine Dissertation von einem Verlag als Monographie herausgegeben, wird die Literaturangabe um einen entsprechenden Hinweis ergänzt:

Schmiechen-Ackermann, D.: Ländliche Armut und die Anfänge der Lindener Fabrikarbeiterschaft. Bevölkerungswanderungen in der frühen Industrialisierung des Königreichs Hannover. Quellen und Darstellungen zur Geschichte Niedersachsens Bd. 103, Hildesheim 1990 (zugleich Dissertation Universität Hannover 1986).

Literaturempfehlungen (Anzeige)

Die folgenden Bücher beschäftigen sich unter anderem auch mit den Themen „Wissenschaftliches Arbeiten“ und „Hausarbeit schreiben“ und werden zur weiteren Lektüre empfohlen!

0 thoughts on “Eine Dissertation Zitieren”

    -->

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *